Konstanter Alarm – Dein Leben?

November 30th, 2015

Früher bin ich einfach über dieses Gefühl von Druck und Grundspannung ‘rübergegangen’ – jeden Morgen. Habe meinen Tag darüber gelegt wie Tapeten. Der Kleister hieß (An-)Spannung. Ich dachte: Das muss wohl so sein. Niemand sprach darüber – nur darüber, dass man ja mal entspannen müsste und das möglichst häufig; aber ich sah nie jemanden wirklich entspannt.Eher ängstliche Versuche.Und ansonsten ein wahnsinniges Herumrennen.
Das Lachen legte man dann einfach darüber, über die Tapeten.Für die Rückenschmerzen ging’ man zum Arzt.

Wie viel schöner ist es, es einfach nicht zu tun. Wenn ich stattdessen erst einmal atme, meine Spannung und meine unterschiedlichen Schichten wahrnehme; Übergang von Schlaf- zu Wachbewusstsein. Mit dem da bin, was an Empfindungen in mir schwingt. Und dann erst beginne ich meinen Tag. Von einem Ort der Authentizität.

Bild: Rita Loyd. nurturingart.com